ECOVIN Mosel
HOME
AKTUELL
TERMINE
ERFOLGE
ESSEN & WEIN
UNSER WEINGUT
STECKBRIEF
FERIENWOHNUNG
BESTELLUNG
VEGANE WEINE
ALTE REBEN PATENSCHAFT
ROSENBERG
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
WEINGUT FRANK BROHL

Frank und Jutta Brohl
Zum Rosenberg 2
D-56862 Pünderich/Mosel

Tel 06542-22148
Fax 06542-1295
E-mail:info@weingut-brohl.de

Ökokontrollnummer
DE ÖKO 039

Eichelmann

Gault Millau

© by Joachim Ott

AKTUELL

 

Mythos Mosel 2016

Hoffest

Am 11. Juni 2016 findet MYTHOS MOSEL statt - eine Riesling Reise. Die Weingüter öffnen ihre Höfe und laden zum Probieren und Diskutieren ein. Wir sind auch dabei.

Hier können Sie den Info-Flyer als PDF herunterladen.

Hier können Sie den Flyer mit allen Informationen als PDF herunterladen.

Hoffest 2016

Hoffest

Am 17. und 18. Juni 2016 feiern wir unser Hoffest.

Hier können Sie den Flyer mit allen Informationen als PDF herunterladen.

 

Fotokalender 2016

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Februar 2016:

Weinmesse Berlin 2016

Weinmesse Berlin 2016
Weinmesse Berlin 2016

 

März 2016:

Treppenkunst im Weinberg „Heartbreak“
Frühlingserwachen
Frühlingserwachen
Frühlingserwachen
Frühlingserwachen

 

April 2016:

Die warmen Tage machen sich bemerkbar. Teilweise beginnt der Knospenaufbruch.
Einzelne Jungreben zeigten schon die ersten zarten Blätter.
Der Weinjahrgang 2015 „kommt“ in die Flasche!
Der Weinjahrgang 2015 „kommt“ in die Flasche!
Der Weinjahrgang 2015 „kommt“ in die Flasche!

 

Mai 2016:

Der Sektgrundwein vom Jahrgang 2015 ist in Flaschen gefüllt und wird mit Kronenkorken verschlossen. Durch die Zugabe von Sekthefen fängt er in einigen Tagen an zu gären. Dadurch erhält der Sekt seine feine natürliche Kohlensäure. Nach mindestens 9 Monaten Hefelager werden die Flaschen kopfüber auf die Rüttelpulte gestellt und abgerüttelt damit die Hefe in den Flaschenhals rutscht. Anschließend wird er degorgiert: Die Kronenkorken werden geöffnet und durch den entstandenen Druck wird die Hefe aus der Flasche gedrückt. Nach einer Dosage wird die Sektflasche dann mit dem Sektkorken und der Agraffe ausgestattet.

Der Sektgrundwein vom Jahrgang 2015 ist in Flaschen gefüllt und wird mit Kronenkorken verschlossen
Der Sektgrundwein vom Jahrgang 2015 ist in Flaschen gefüllt und wird mit Kronenkorken verschlossen
Der Sektgrundwein vom Jahrgang 2015 ist in Flaschen gefüllt und wird mit Kronenkorken verschlossen
Der Sektgrundwein vom Jahrgang 2015 ist in Flaschen gefüllt und wird mit Kronenkorken verschlossen

 

Juni 2016:

Die Rebblüte
Die Rebblüte
Aufheften vorher-nachher! Die Laubwand ist enorm schnell gewachsen.
Aufheften vorher-nachher! Die Laubwand ist enorm schnell gewachsen.
Ein hübscher Gast am frühen Morgen!

 

Juli 2016:

Tolle Aussicht im Rosenberg
Überall zwischen den Reben duftet es herrlich nach Kräutern.
Pflanzenschutz mit der Raupe Lage Marienburg.
Pflanzenschutz mit der Raupe Lage Marienburg.

 

Kundenbrief November 2015

Hier finden Sie den neuesten Kundebrief vom November 2015 zum Download als PDF.

Wir berichten Ihnen über die Weinlese im Herbst 2015, was wir vom den neuesten Jahrgang erwarten und wie unsere Weine von den Weinführern beurteilt werden.

Fotokalender 2015

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar 2015:

Über Pünderich zieht ein Schneegestöber, während ich im Trockenen arbeiten kann.
Rebstock vor dem Schnitt
Das alte Rebholz bleibt auf dem Weinbergsboden liegen und wird im Frühjahr  gehäckselt.

 

Februar 2015:

Der Frühling scheint nah. Löwenzahn und Schneeglöckchen wetteifern mit der Sonne.
gebundener Rebstock
Der Frühling scheint nah. Löwenzahn und Schneeglöckchen wetteifern mit der Sonne.

 

März 2015:

Die Alten Reben 1889 sind mit Weiden gebunden worden. Bei der Einzelpfahlerziehung werden die 2 Fruchtruten in Herzform an den Rebstock befestigt. Dabei entstehen die klassischen „Herzen“, die uns bei der Namensfindung „Heartbreak“ inspiriert haben.

März 2015
März 2015
März 2015
März 2015

 

Juni 2015:

Aktuelle Bildimpressionen aus unseren Weinbergen. Und von unserem Hoffest im Juni.

März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015
März 2015

 

Juli 2015:

Königliches Weinbergsfest in Potsdam

Juli 2015
März 2015

 

August 2015:

In der Junganlage suchen die Marienkäfer ein schattiges Plätzchen! Die Trauben warten sehnsüchtig auf Regen. Es ist viel zu trocken.

August 2015
August 2015

 

September 2015:

Herbstvorbereitungen

September 2015
September 2015
September 2015
September 2015
September 2015
September 2015
September 2015

 

Oktober 2015:

Herbstimpressionen: 2015 Spätburgunderlese

Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015
Oktober 2015

 

Riesling Champion 2014

Die renommierte Weinfachzeitschrift Vinum hat ihre Verkostung zum Wettbewerb „Riesling Champion 2014“ durchgeführt. In der Kategorie halbtrocken / feinherb erreichte unsere 2013er Reiler Goldlay Spätlese feinherb den 2. Platz. Somit ist die Goldlay eine der besten feinherben Rieslinge Deutschlands! Ein Resultat, was uns riesig freut. Gerade bei dem etwas schwierigen Jahr 2013, bei dem das richtige „Händchen“ des Kellermeisters gefragt war. So kann es weitergehen!

Weinbeschreibung

2013er Reiler Goldlay Riesling Spätlese, feinherb Geerntet am 26.Oktober 2013 in der Steillage Reiler Goldlay

Ein finessenreicher Riesling, der schon im Aroma mit delikater Grapefruitnote überzeugt. Auf der Zunge vibriert eine angenehme Säure. Ein Wein mit Saft und Schmelz, der jetzt schon viel Freude macht. So kommen Sie in den Genuss unseres Siegerweines: Paket mit 2 Flaschen ( 0,75l ) zum Preis von 24,- € (Zu finden unter der Rubrik Probierpakete!)

Champion

Hoffest 2014

Eine Auswahl von Bildern von unserem Hoffest 2014 finden Sie im Fotokalender unterhalb des Eintrages Juni.

Fotokalender 2014

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar 2014:

Noch kein Winter in Sicht! Frühlingstemperaturen! Wir führen zur Zeit in unseren Weinbergen den Rebschnitt durch. Dabei werden die Weinstöcke auf 1-2 Fruchtruten zurückgeschnitten. Frank muss im Keller die Jungweine im Auge behalten und analysieren.

Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014

 

März 2014:

2013er Jungweinprobe mit Freunden und Messestand Pro Wein Düsseldorf.

Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014

 

April 2014:

Neupflanzung der PIWI Rebsorte Cabernet Blanc

Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014
Januar 2014

 

Mai 2014:

Impressionen "Wein im Schloss": Am 1. Wochenende im Mai fand die jährliche Präsentation "Wein im Schloss" in Koblenz statt. Über 450 Spitzenweine aus den Anbaugebieten Ahr, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen gab es zu verkosten.

Ein Foto zeigt eine Ringelnatter in unserem Weinberg.

Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014

 

Juni 2014:

Die Reben sind bei den sommerlichen Temperaturen enorm gewachsen. In Rebanlagen mit der klassischen Einzelpfahlerziehung werden die Triebe mit Naturbast an die Pfähle angebunden. So können sie dem Wind trotzen! In Drahtanlagen ist die Arbeit nicht so aufwendig. Dort werden die langen Triebe in den Draht eingeflochten.

Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014

 

Hoffest 2014:

Eine Auswahl von Bildern von unserem Hoffest

Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014
Mai 2014

 

Juli 2014:

Begrünung in der Junganlage

So macht das Arbeiten im Weinberg richtig Spaß. Angelockt vom betörenden Duft der Begrünungspflanzen sammeln Hummeln und Bienen fleißig Nektar.
Juli 2014
Juli 2014
Juli 2014
Juli 2014
Juli 2014

 

September 2014:

Der Herbst umhüllt in den Morgenstunden die Mosel mit Nebel. Aber bald darauf kommt die Sonne zum Vorschein. So können unsere Rieslingtrauben noch an Reife zulegen.

Herbst-Impressionen von der Mosel
Herbst-Impressionen von der Mosel
Herbst-Impressionen von der Mosel
Herbst-Impressionen von der Mosel

 

Oktober 2014:

Endlich ist es geschafft. Alle Trauben sind geerntet und gären als Most in unserem Keller. Zum Dank an alle fleißigen Erntehelfer haben wir unser traditionelles Herbstabschlussfest gefeiert. Es war ein sehr vergnüglicher Abend mit Federweißen, einigen Flaschen Wein und leckeren Speisen. Nun kehrt wieder Ruhe ein und wir können uns ein wenig von der hektischen Weinlese erholen.

Weinlese- Abschlussfest
Weinlese- Abschlussfest
Weinlese- Abschlussfest
Weinlese- Abschlussfest

 

November 2014:

Der Jungwein 2014 klärt sich! Der 1. Abstich hat begonnen.

Jungwein 2014
Jungwein 2014
Jungwein 2014
Jungwein 2014
Jungwein 2014
Jungwein 2014

 

Dezember 2014:

Dezember 2014.

Dezember 2014
Dezember 2014
Dezember 2014
Dezember 2014
Dezember 2014
Dezember 2014

 

Weitere Fotokalender aus den Vorjahren finden Sie weiter unten auf der Seite.

Neuer Shop

Besuchen Sie unseren neuen Shop, Sie finden ihn hier.

30 Jahre Ökoweingut Brohl

1. Jahrgangspräsentation im Ökoweingut Frank Brohl  

- Wie schmeckt er neue Weinjahrgang 2012 ?
- Jubiläumsverkostung edelsüßer Weine der letzten 10 Jahre
- Was ist Ökowein ?

Fragen über Fragen!  

Also! Vorbei kommen, probieren und genießen!

Wir freuen uns auf viele Weinfreunde,
Jutta und Frank  

Das Ökowein-Happening startet am Samstag, den 15. Juni 2013 um 17 Uhr, mit offenem Ende in die Nacht. Unser Küchenmeister Theo Greis verwöhnt Sie mit Häppchen!

Unser Azubi Philipp

Philipp

Philipp ist seit diesem Sommer in unserem Weingut als Auszubildender tätig. Er kommt aus Kobern-Gondorf bei Koblenz. Seine Eltern bewirtschaften dort ein Weingut an der Terassenmosel. Philipp hat sich gut bei uns eingelebt und die Traubenlese 2012 machte ihm besonders viel Spaß. Er geht mit Motivation und Ehrgeiz an den Winzerjob ran. So kann es weitergehen!

Unsere Tochter Pia ist am 14. August 2010 in Pünderich zur neuen Weinkönigin gekrönt worden.

Weitere Bilder sehen Sie hier in unserem Fotokalender 2010.

Neu: Unser Foto-Album "Weinbau anno dazumal"

Fotokalender 2013

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar 2013:

Abstich eines Jungweines und Rebschnitt

Abstich eines Jungweines
SAbstich eines Jungweines
Abstich eines Jungweines
Rebschnitt

 

Februar 2013:

Impressionen aus dem Februar. Zu sehen sind:

- Marienburg
- ein Turmfalke, der uns an manchen Tagen im Weinberg besucht
- Nebel am Morgen über der Lage Pündericher Nonnengarten
- Steinbruch mit Eiszapfen
- Funkenmariechen
- Karnevalswagen des Pündericher Elferrates

Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar

 

 

März 2013:

Auf der ProWein

Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar

 

 

April 2013:

Ausbringen von organischem Dünger in der Lage Pündericher Nonnengarten.

Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar
Bildimpressionen Februar

 

Juni 2013:

Jubiläumsfest im Weingut Brohl "Jetzt schlägt´s 30 "

Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30
Jubiläumsfest im Weingut Brohl - jetzt schlägts 30

 

Oktober 2013:

Impressionen aus der Weinlese 2013 an unseren Weinbergen an der Mosel

Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel
Impressionen von der Weinlese an der Mosel

 

Fotokalender 2012

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar:

In unserem Weingut wird seit über 20 Jahren der Sekt nach dem traditionellen Flaschengärverfahren hergestellt: Ein leckerer Riesling oder Weißburgunder Sektgrundwein wird mit ein wenig Zucker und Hefe versetzt, in die Sektflaschen gefüllt und mit Kronenkorken verschlossen. Nun gärt er auf der Flasche und entwickelt dabei 4 –6 bar Druck.

Frühestens nach 9 Monaten werden die Sektflaschen kopfüber auf Rüttelpulte gestellt und „ abgerüttelt“. Durch tägliche Drehung der Flaschen rutscht die Hefe innerhalb ca. 20 Tagen in den Flaschenhals. Anschließend können wir Degogieren ( Enthefen). Beim Öffnen spritzt die Hefe durch den Flaschendruck heraus. Der Sekt wird mit einer Dosage wieder vollgefüllt, verkorkt und agraffiert. Nach einer kurzen Lagerung von einer Woche ist die Versektung beendet und trinkfertig.

Genossen werden sollte die prickelnde Lust bei ca. 6 – 8° C. So kommen die Feinperligkeit und das Bukett voll zur Geltung.

Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung

 

Februar:

Der Winter hat die Mosel voll im Griff. Sie ist nach den eisigen Temperaturen streckenweise zugefroren.

Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung

 

März:

In unseren Weinbergen erwacht die Natur. Zu sehen sind Huflattich, Mauerpfeffer, Wiesenschaumkraut, die gebundenen Reben und der Saftfluss "das Bluten" der Reben.

Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung
Sekt-Herstellung

 

Mai:

Der Mai ist gekommen.

Der Mai ist gekommen
Der Mai ist gekommen
Der Mai ist gekommen

 

August:

Unser neuer Verkostungsraum ist fertig und macht Ihnen sicher Lust auf eine Weinprobe in unserem Weingut.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum

 

September:

Impressionen der Weinprobe am 14. September in Berlin: Jung oder gereift!

Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum
Unser neuer Verkostungsraum

 

Dezember:

Winterlandschaft Rund um die Marienburg, den Top Rieslinglagen Pündericher Marienburg und Nonnengarten

Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaft

 

Fotokalender 2011

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar: Winter und Hochwasser an der Mosel

So viel Schnee gab es schon viele Jahre nicht mehr an der Mosel.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.
Zuerst kam der Schnee, dann Tauwetter mit Regen und einer Temperatur von 12?. Die Mosel konnte diese Wassermassen nicht mehr schnell genug abflieflen lassen und das Hochwasser war da.

 

Februar

Zur Bodenverbesserung wird Mulch in den Weinberg ausgebracht.

 

Mai

 

August

 

September

Fotokalender 2010

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar: Winterruhe im Weinberg

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Februar: Rosenmontagszug in Pünderich

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

März: Rebarbeiten und Jungweinprobe

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Mai:

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Juni

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

August: Krönung unserer Tochter Pia zur neuen Weinkönigin

Noch ist alles ruhig vor dem Weingut Brohl
Die Spannung steigt. Jennifer, Pia und Sara freuen sich auf einen aufregenden Tag
Erste G‰ste kommen zum Haus der Weinkˆnigin
Der Festzug n‰hert sich, voran die Winzerkapelle P¸nderich
Auch die Kleinsten wollen nat¸rlich mit dabei sein und kommen mit einem Oldtimer Traktor.
Weinmajest‰ten der Nachbargemeinden
Alle warten gespannt auf die neuen Weinmajest‰ten
Nun geht es mit dem schicken Auto zum Festplatz
Nun geht es mit dem schicken Auto zum Festplatz
Fahrt durch den historischen Ortskern von P¸nderich
Das Festzelt f¸llt sich
Das Festzelt f¸llt sich
Der Ortsb¸rgermeister bedankt sich bei den ehemaligen Weinmajest‰ten
F¸r die Weinkˆnigin 2008 - 2010 Sarah Hillen heiflt es nun Abschied nehmen
Die Krˆnung von Pia durch die Gebietsweinprinzessin der Mosel Michaela Zimmer und ehemalige Weinkˆnigin Sarah
Die Krˆnung von Pia durch die Gebietsweinprinzessin der Mosel Michaela Zimmer und ehemalige Weinkˆnigin Sarah
Begr¸flung der G‰ste und Erˆffnung der Weinkirmes durch die neue P¸ndericher
Weinkˆnigin Pia I.
Dankeschˆn an Sarah und Annika f¸r die schˆne gemeinsame Amtszeit der letzten 2 Jahre
Der Kindergarten P¸nderich tanzt zu Ehren der Weinkˆnigin einen Winzertanz
Autogrammstunde
Noch ist alles ruhig vor dem Weingut Brohl
Wir sind stolz auf unsere Tochter Pia, die nun 2 Jahre als Weinkˆnigin die Gemeinde P¸nderich und ihre tollen Weine pr‰sentiert.
Wir sind stolz auf unsere Tochter Pia, die nun 2 Jahre als Weinkˆnigin die Gemeinde P¸nderich und ihre tollen Weine pr‰sentiert.

 

September: Zur Arbeitsentlastung arbeiten wir in diesem Herbst mit einem neuen Trauben-Abladesystem. Dabei kˆnnen die gelesenen Trauben mit weniger kˆrperlicher Anstrengung in die Weinpresse geladen werden.
Foto mit den Trauben: Die Rieslingtrauben kˆnnen noch einige Tage reifen, um ihr tolles Aroma zu entwickeln.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

Fotokalender 2009

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Januar

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Februar

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

März

Plants: image 1 0f 5 thumb

 

April: Frühlingserwachen im Weinberg

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Mai: Neupflanzung einer Weinbergsparzelle mit Riesling. Unser Praktikant aus Georgien: Lasha (der Junge mit der orangen Jacke). Er wird ein halbes Jahr lang in unserem Weingut Erfahrungen im ökologischen Weinbau sammeln.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Juni: Duch das feucht warme Klima und die extremen Gewitter, mit viel Regen, ist ein massiver Befall von Peronospora an den Blättern und Trauben aufgetreten. Wir hoffen, dass sich der Ernteausfall in Grenzen hält .Aber noch ist keine Besserung in Sicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Juli: Pünderich ist um ein schönes Ausflugsziel reicher; den neuen Prinzenkopf Aussichtsturm. Die Weinmajestäten von Pünderich waren natürlich auch bei der Einweihungsfeier dabei. Vom Turm aus bietet sich dem Wanderer ein überwältigender Ausblick über die große Moselschleife und die umliegenden Moselweinorte.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

August: Bild 1: Bald ist es so weit! Nur noch wenige Wochen bis zur Weinernte. Die Trauben reifen in der Spätsommersonne.
Bild 2: Die Riesling Junganlage vom Frühjahr ist sehr gut gewachsen. Die Reben hatten im Laufe der letzten Monate genug Sonne und Feuchtigkeit, um sich gut zu entwickeln.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

September und Oktober: Herbstimpressionen der Weinlese

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Dezember

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

 

Herrlich erfrischend… der 2008er Jahrgang

Diese Aussage machte ein Weinhändler aus Berlin, der vor Kurzem in unserem Keller die 2008er Jungweine als Fassprobe probierte.

Und recht hatte er. Nach den sehr guten letzten Jahrgängen in denen uns die Natur hohe Mostgewichte bescherte, aber damit verbunden auch hohe Alhoholwerte, ist der 2008er Wein anders. Er ist mit seiner lebendigen „frischen“ Säure und moderatem Alkoholgehalt ein typischer Moseljahrgang.

Auch international ist der Trend nach fruchtigen leichten Weißweinen festzustellen. Das fällt den südlichen Weinbauregionen durch den Klimawandel immer schwerer. Hier können wir an der Mosel mit unseren fruchtigen Rieslingweinen richtig auftrumpfen.
Um diesem Trend gerecht zu werden, haben wir uns entschlossen, eine neue Weinlinie zu kreieren; einen leichten, aber auch ganz durchgegorenen Riesling Kabinett.

Er trägt den sinnigen Namen Nature 1
Nature: für Spontangärung mit natürlichen Hefen. 1: für den geringen Restzucker
Wir freuen uns, das wir Ihnen jetzt den Nature 1 und unsere neuen 2008er Weine präsentieren können.

2008 Rivaner Classic 1l ( 08/02 )
Klarer fruchtiger Rivaner. Prickelnd frischer Sommerwein!

2008 Weißburgunder Qualitätswein trocken ( 08/03 )
Charmanter Wein mit filigraner Säure. Kein Bombastrock sondern Beat und Swing!

2008 Spätburgunder Rose´ trocken ( 08/04 )
Für die heißen Tage 2009 eignet sich dieser schlanke und rassige Rose´. Eine leichte Erdbeernote belebt die Zeit.

2008 Nature 1 Riesling Kabinett trocken ( 08/06 )
Unsere neue Riesling-Innovation. Spontangärung und absolut durchgegoren; die nackten Tatsachen des Riesling – einfach Nature 1

2008 Pündericher Marienburg Riesling Kabinett trocken ( 08/07 )
Erfrischendes aus der Lage Marienburg; Zitrus und Grapefruit im Duft, rassige Säure,
sehr leichtfüßig, aber fein.

2008 Pündericher Marienburg Riesling Spätlese trocken ( 08/08 )
Mango und Birne lockt die Nase; anregend, wie ein kühler Gebirgsbach. Die Marienburg verschafft wunderbare Trinkfreude.

2008 Alte Reben Riesling Spätlese trocken ( 08/10 )
Da ist sie wieder, die Schiefermineralik. Jedes Jahr setzt dieser Wein Akzente. Vibrierender, dunkler Riesling mit viel Kräuterwürze.

2008 Pündericher Nonnengarten Riesling Spätlese** trocken ( 08/09 )
Jedes Jahr kämpfen unsere Lagen Marienburg und Nonnengarten gutsintern um die 2 Sterne, also unser „Großes Gewächs“. Wie im letzten Jahr kann auch diesmal der Nonnengarten punkten. Er bildet den Gipfel an Fülle, Dichte und Wahnsinn im trockenen Bereich, den wir im Keller haben. Mit jedem Schluck eröffnen sich dem Genießer neue aromatische und geologische Tiefen.

2008 Reiler Goldlay Riesling Spätlese** mild ( 08/11 )
Achtung ausleseverdächtig! Ein Wein von jungen Reben ( 4-6 Jahre alt ) mit geringem Ertrag. Die Trauben konnten wir sehr lange reifen lassen. Entstanden ist eine Supernova im Glas, die aus einer fernen Galaxie strahlt. Mit einer tollen Aromatik nach exotischen Früchten, die man minutenlang einatmen möchte. Sehr ausdrucksstarker Riesling mit atemberaubender Brillianz.

Zwei Weine liegen noch im Fass. Unser Heartbreak und Pündericher Marienburg Riesling Classic. Sie sind nach den Osterfeiertagen wieder im Verkauf.

Viel Spaß beim Probieren
Jutta und Frank Brohl


P.S.: Um unsere Weine auch optisch aufzuwerten, haben wir die 2008er Weine mit einem neuen Etikett ausgestattet. Wir sind begeistert vom neuen Qutfit!

 

Herbst 2008: Bilder von der Weinlese

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Kundenbrief Winter 2008 vom 1. Dezember 2008

Liebe Weinfreunde,

schnell dreht sich die Zeit; schon nähern wir uns wieder dem Jahresende.
Wir haben unsere letzten Trauben Anfang November geerntet. In diesen Dezembertagen kehrt wieder Ruhe ins Moseltal ein. Keine Touristen verstopfen die Straßen, nur noch spärlich besuchen uns Weinfreunde in Pünderich.
Aber die Zeit des Durchatmens in unserem schönen engen Tal genießen wir auch. Denn in den letzten Monaten ist schon Einiges geschehen. Nach der super Platzierung bei „best of riesling“ mit unserer Nonnengarten Spätlese** trocken, hatten wir einen enormen Zuspruch von neuen Kunden und Weinfreaks, der uns begeistert hat.

Endlich werden wir in diesem Jahr auch im neuen Gault Millau Weinführer 2009 mit unseren Weinen ausführlich erwähnt, was uns sehr freut und unser Ego aufbaut.
Jahrelang haben wir „dem erdverbundenen Kischern des Schiefers“ gelauscht, um unsere Weinberge und Weine zu verbessern. Das ist uns 2007 perfekt gelungen.

Aber was ist mit dem neuen Jahrgang 2008?
Noch ist es zu früh um über ihn Genaueres zu sagen, weil im Keller noch ein großer Teil Riesling am Gären ist. Aber es werden ein wenig leichtere und elegantere Weine, als in den vergangenen Jahren.

Einige Winzerkollegen ziehen schon hektisch die ersten 2008er Weine auf die Flasche. Wir sehen das wesentlich entspannter und lassen unseren Weinen die Zeit die sie brauchen, um sich zu finden und das Qualitätspotential was in ihnen steckt voll zu entwickeln.

Viele Grüße von der entspannten Mosel

Unsere Tochter ist Weinprinzessin

Unsere Tochter Pia ist für die Jahre 2008-2010 in Pünderich Weinprinzessín.
Das Foto entstand auf der Weinkirmes in Pünderich im August 2008. Pia steht links neben der Weinkönigin Sarah I, rechts die Weinprinzessin Annika.

Frühsommer 2008: Wiederaufbau der Weinbergslage Rosenberg:
Das Pflanzen der Rieslingreben

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

Frühjahr 2008: Wiederaufbau der Weinbergslage Rosenberg

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

Wiederaufbau der klassischen Rieslingsteillage „Rosenberg“

Liebe Weinfreunde,

seit einiger Zeit gibt es an der Mosel eine Rückbesinnung zur Bewirtschaftung der klassischen Steillagen, in denen seit Jahrhunderten die besten Weine wachsen.

Auch wir bewirtschaften einen Teil der „Pündericher Marienburg“, die nicht wie der Rest vor 20 Jahren flurbereinigt wurden. Dieser Weinberg, der den Katasternamen „Rosenberg“ trägt, liegt oberhalb des Eisenbahnviaduktes auf der anderen Moselseite gegenüber von Pünderich.

In der Südostlage mit seinem roten Schieferboden wachsen Jahr für Jahr mit unsere besten Rieslingweine. Die Weinberge sind nur über Weinbergspfade zu erreichen. Alle Arbeiten werden per Hand erledigt, die Trauben im Herbst auf dem Rücken herausgetragen.

Leider scheuten sich die meisten Winzer im Ort diese Weinberge weiter zu bewirtschaften und haben eher in die flachen Lagen investiert. So sind über die Jahre einige Weinberge der Brache zum Opfer gefallen und alte Weinbergsmauern stürzten ein.

Seit 3 Jahren haben wir gemeinsam mit einigen wenigen Winzern entschieden diese klassische Weinbergslage wieder auferstehen zu lassen.

Mit Unterstützung der Landesregierung wurden Brachen gerodet, die Mauern saniert, Weinbergspfade verbreitert und zwei Einschienenbahnen in die Weinberge gebaut.
Nun können wir mit unserer kleinen Weinbergsraupe direkt in den Weinberg fahren. In diesem Jahr werden wir auf einem Teil der Fläche einen neuen Weinberg mit Riesling anpflanzen und hoffen dort in einigen Jahren wieder Spitzenweine zu erzeugen.

Im bestockten Altbestand unserer Fläche werden zurzeit die alten Weinbergsmauern repariert, damit wir auch die nächsten Jahre den Weinberg vernünftig bewirtschaften können.

Frühjahr 2007: Abfüllung und Weinbergsarbeiten

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

Kundenbrief Frühjahr 2007

Liebe Weinfreunde,
die ersten Augen der Reben fangen an zu schwellen. In den guten, windgeschützten Mauernischen der Marienburg sieht man schon, wie sich die ersten Blättchen entfalten.
Immer eher erwacht nach dem Winter im Frühling die Natur. Winter? Der ist in diesem Jahr quasi ausgeblieben. Klimawandel ist zurzeit in aller Munde. Medien und Parteien nehmen sich dem Thema hektisch an. Wir, die jedes Jahr mit der Natur arbeiten und davon abhängig sind, spüren diese Veränderung schon sehr lange. Durchgegorene Spätlesen hatten vor 15 Jahren einen Alkoholgehalt von 11bis höchstens 12% vol. Heute sind das, bedingt durch die warmen Sommer, sehr ausgereifte Weine mit 13 – 14%. Wir werden sehen, wie die Entwicklung für die Weinqualität hier an der Mosel weitergeht.
Auch der letzte Jahrgang 2006, den wir die letzten Wochen auf die Flasche gezogen haben, ist wieder sehr gut. Gerade kräftige Spät- und Auslesen krönen die Spitze und auch die „normalen“ Weine können sich schmecken lassen.

Fotos vom Muschelessen in unserem Weinberg der Alten Reben.

Das Muschelessen fand anlässlich eines Besuchs unserer niederländischen Weinkunden statt. Sie reisten mit den Besitzern und dem Koch Roy te Beek aus dem Restaurant Kasteel Elsloo Limburg Holland an. Die Muscheln wurden im Weinberg zubereitet und bei einem guten Glas Wein Riesling Spätlese Alte Reben verkostet. Einfach lecker!

Muschelessen Winter 2007

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb
Plants: image 1 0f 5 thumb

 

Herbst Bilder 2006

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb

 

Kundenbrief November 2006

Liebe Weinfreunde,

Buh, es ist geschafft; 4 Wochen ohne Unterbrechung haben wir im Oktober unsere Trauben eingefahren. Aber es hat sich gelohnt. Angefangen vom einfachen Rivaner bis hin zur Riesling.

Beerenauslese konnten wir alles ernten, ?die ganze Bandbreite eines Topjahrgangs“, einfach traumhaft. Nach einem fiesen August hätten wir uns das nicht träumen lassen. Doch ein guter September und ein herrlicher Oktober hat uns Winzer an der Mosel in die Karten gespielt.

Die Ernte musste jedoch schnell gehen, denn die hochreifen Trauben und das warme Herbstwetter waren prädestiniert für den Edelfaulpilz Botrytis. Er ist Voraussetzung für edelsüße Weine, aber für trockene, durchgegorene Weine nur in Maßen gewollt. Auch die geerntete Menge Most ist für unsere Verhältnisse bei dieser Qualität sehr gut.

Alles in Allem ein sehr gutes Weinjahr 2006 auf dessen Weine wir uns jetzt schon freuen können.

Seit September haben wir wieder einen Auszubildenden in unserem Weingut.

Michael Fiebrich ist 28 Jahre alt, kommt aus der Eifel und hat schon eine Lehre bei einem Ökobauernhof absolviert. Nun möchte er einen Einblick in die Geheimnisse des Weinbaus bekommen. Wir wünschen ihm dabei viel Glück und Spaß.

Mit herbstlichen Grüßen von der Mosel

Jutta und Frank Brohl

Sommer Bilder 2006

Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine größere Ansicht.

Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb
Plants: image 1 0f 4 thumb

 

Kundenbrief Mai 2006

Liebe Weinfreunde,

nach dem langen Winter ist es ein Genuss, der Natur im Weinberg zuzusehen, wie die warmen Sonnenstrahlen das Leben erwachen lassen. So langsam blühen die ersten Blumen und Sträucher und der Saft schießt beim Binden in die Reben.

Aber auch im engen Moseltal sind die Auswirkungen der Globalisierung spürbar. So wurde unlängst ein Handelsabkommen für Wein von der EU mit den USA unterzeichnet. Monatelang wurde gerungen, um „Zusatzstoff“ und Weinbereitungsmethoden. Die eine Seite fordert Holzspäne für Rotweine, um das Barrique oder Eichenbukett zu vereinfachen. Ein paar Hände voll Eichenspäne und „gut ist`s!?“ Es wird gerangelt über Säurezusatz, Mostkonzentration, Wasserzusatz für dicken alkoholischen Wein usw. Das der Begriff von „Kunstwein“ durch die Medien geistert ist dann sehr verständlich.

Wir stellen uns die Frage: Ist Wein nur noch Designfood oder Coca-Cola? Eigentlich könnten wir uns als Ökowinzer über solche Diskussionen, die bis zum Verbraucher gelangen freuen, da alle diese Dinge von unserem Verband (BÖW) verboten sind. Wir als Weingut denken, dass Wein aus reifen Trauben hergestellt werden sollte. Aber diese Diskussionen schaden allgemein dem Kulturgut Wein und verunsichert die Verbraucher. Wein einkaufen ist Vertrauenssache und wir möchten Ihnen noch längere Zeit unverfälschte Ökoweine anbieten.

Auch an unserem Weingut gehen Neuerungen nicht ganz spurlos vorbei. Schon seit einigen Jahren haben wir, wie auch andere Winzerkollegen, Probleme mit den Korken. Besonders bei den mittelpreisigen Korken haben wir verstärkt Probleme mit Korkschmeckern, Ausläufern oder Durchnässern, die im Extremfall bei ca. 10% liegen.

Das ist insbesondere für unsere 1l Weine nicht mehr vertretbar. Deshalb haben wir uns bei unseren 1l Qualitätsweinen für einen Schraubverschluss entschieden. Er wird seit Jahrzehnten mit sehr guten Erfahrungen im Traubensaftbereich eingesetzt. Unsere 0,75 l Weine werden weiterhin mit Korken versehen. Nur beim Riesling Hochgewächs Heartbreak haben wir einige Flaschen versuchsweise mit Edelstahlkappen versehen, um die Kundenakzeptanz zu testen.

Besonders Verschlüsse aus Edelstahl oder Glas sind für unsere feinfruchtigen Rieslinge ideal, weil sie keinen Sauerstoff in den Wein lassen, die dadurch länger fruchtig und frisch schmecken.

Auf Ihr Wohl für guten Wein!
Für weitere Fragen haben wir ein offenes Ohr.
Ihre Winzerfamilie

Riesling Hochgewächs trocken " Heartbreak"

Unser Einsteigerriesling ist ein Cuvee´aus unseren besten Rieslingsteillagen.
Zu dem Namen Heartbreak haben wir uns von der traditionellen Rebenerziehung an der Mosel inspirieren lassen. An einem Holzpfahl werden zwei Fruchtruten der Rieslingrebe "herzförmig" mit Bindeweiden gegertet. Das gewährleistet eine optimale Saftverteilung der Rebe, so das der Austrieb im Frühjahr harmonisch und gleichmäßig an dem Rebstock erfolgen kann.
Wenn Sie in dieser Zeit durch die Weinberge wandern können Sie tausende Rebherzen bewundern. Den selben Saft und die Harmonie wollen wir in unserem Riesling "Heartbreak" vereinen, sowie die Mineralität unserer Schieferböden die diesem Wein eine unverwechselbare Authentizität mitgeben.

Reben Reben
Klicken Sie auf die kleinen Bilder für größere Ansichten

 

 

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

© by Joachim Ott